Tag 9 – kann Spuren enthalten

Ich bin jetzt durch viele Zutatenlisten gegangen und so manches Mal bin ich zum Ende hin voller Vorfreude gewesen – dann aber kam der Hinweis: Kann Spuren von Ei, Milch, Tierföten, etc. enthalten. Dann habe ich bisher die Packung immer wehmütig wieder an ihren angestammten Platz zurückgestellt, damit ein weiniger gewissenhafter Zeitgenosse sich ihr annehmen möge.

Aber jetzt frage ich doch mal: Ist das ein wenig übertrieben? Bin ich katholischer als der Papst?

Generell verstehe ich den Ansatz, dass man dann eben dieses Produkt nicht kauft und weiter sucht, es ist ja nicht gänzlich „rein“. Doch bedeutet „Spuren“ nicht eben nur das – Spuren?
Im Grunde heißt das ja nur, dass es in der selben Fabrik wie ein tierisches Produkt hergestellt wurde und auf dem mechanischen Förderband nach der fachmännischen Reinigung durch einen Mitarbeiter noch das ein oder andere tierische Molekül sein Dasein fristet, anstatt mit dem Putzwasser im Orkus verschwunden zu sein.

Wenn man es ganz genau nimmt, kann mir niemand versichern, dass in der veganen Plätzchenfabrik nicht eine Kakerlake in die Dinkelmehlmühle gekrabbelt ist.
„Dann ist es nicht mit Absicht geschehen“, mag man dann einwerfen. Eben.
Ist es bei den Ei-Spuren von der Teigknetmaschine eben auch nicht.

Davon abgesehen gehen bestimmt mehr Tierchen dabei drauf, wenn ich neben der Butterkeksbäckerei eine neue, nur für veganes Kokosfettgebäck, hindüble, nur um den beinahe ätherisch zu nennenden Michkonzentrationen auf dem Förderband zu entgehen.

Verschwende ich mir jetzt zu viele Gedanken auf solche Randthemen?
Ich fühle mich jedenfalls geneigt, die Spuren zuzulassen, aber noch nicht abschließend sicher.

Kann Eurer Meinung nach veganes Essen Spuren von Ei oder Milch enthalten oder ist es dann haram?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.