Fakt 4 zu „Unser letzter Tag“

Es sind noch 4 Tage bis zum 28 05.2021. Dann erscheint „Unser letzter Tag“ beim @kirschbuch_verlag Um mir (und euch) die Wartezeit zu bis zum letzten Tag zu verkürzen, teile ich täglich einen Fakt zum Buch. Also weiter im Text.

Fakt #4:
All die Kölner Schauplätze von „Unser letzter Tag“ gibt es wirklich.

Klar, als Autor muss meine Beschreibung der Welt nicht immer zu 100 % adäquat sein. Denn es ist immer noch meine Welt. Aber ich habe mich dennoch bei der Beschreibung von Köln – besonders von Ehrenfeld – sklavisch an die Realität gehalten. Weil ich die Gegend eben wie meine Westentasche kenne (ja, ich trage oft und gerne Westen, siehe Profilbild). Trotz aller Faktentreue habe ich der Versuchung widerstanden, im Roman wahrheitsgemäß das nette Theater @urania_theater, das gemütliche @cafefridolin, die großartige Buchhandlung @buntbuchhandlung oder die clevere Werbeagentur @palmerhargreaves_de zu erwähnen – obwohl meine Protagonisten teilweise vor den jeweiligen Eingangstüren rumlungern, -laufen oder -zündeln. Das wäre dann doch zu viel Realismus gewesen. Außerdem ist mir solcherlei Schleichwerbung fremd. Sogar hier auf Instagram.

Zugegeben, bei Brühl habe ich viel geflunkert. Einfach, weil ich dort nicht aufgewachsen bin und ohnehin die Wahrheit nicht treffen kann. Insofern dachte ich: lieber ganz falsch als knapp daneben. Ich bitte alle Brühlerinnen und Brühler um Verzeihung.

Wie seht ihr das: Muss jede Straßenecke exakt vermessen sein oder darf auch mal der Kölner Dom in Itzehoe stehen, wenn es die Geschichte spannender macht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.